News

Offizielle Anerkennung: International School Kufstein Tirol ist eine „IB World School“!

Den Schülerinnen und Schüler stehen damit die Türen zu renommierten europäischen und internationalen Universitäten und Hochschulen offen. Sie erlangen nach vier Jahren neben der österreichischen Zentralmatura das weltweit anerkannte und standardisierte International Baccalaureate (IB) Diploma.

Bgm. M. Krumschnabel, Direktor H. Madl, LSI T. Plankensteiner und Stiftungsvorstand H. Marschitz freuen sich über die erfolgreiche Akkreditierung

In Kufstein startete im September 2015 ein neues, einzigartiges Bildungsangebot für Tirol, das die Entwicklung von Talenten und Persönlichkeitsbildung in den Vordergrund rückt und mittlerweile ein anerkannter Mosaikstein der Bildungslandschaft ist.

Die International School Kufstein Tirol hat das langjährige Autorisierungsverfahren zur „IB World School“ positiv abgeschlossen und bietet ab 2017/18 das IB Diploma Programme an. Als „IB World School“ am Hochschulcampus, im Herzen der Stadt ist sie neuestes Mitglied einer globalen Community von rund 4.300 Schulen mit über 75.000 Lehrerinnen und Lehrern und über 1,3 Mio. Schülerinnen und Schülern. Diese Schulen teilen eine gemeinsame Philosophie, nämlich das Bekenntnis zu hochwertiger, innovativer und internationaler Bildung.

Die ISK Tirol ermöglicht jungen Menschen im Alter von 14/15 bis 18/19 zukünftig als Abschluss neben der österreichischen Zentralmatura das international standardisierte und permanent evaluierte „International Baccalaureate“. Das IB-Programm wird als besonders geschätzte Qualifikation weltweit anerkannt und eröffnet den Absolventinnen und Absolventen den Zugang zu führenden Hochschulen und Universitäten. Das ausgereifte pädagogische Konzept bietet den Schülerinnen und Schülern eine Schwerpunktsetzung nach persönlichen Interessen und Fähigkeiten.

Die Jugendlichen lernen während ihrer Zeit an der ISK Tirol weltoffen, kommunikationsfreudig, forschend, sozial und selbstorganisiert zu handeln. Gemeinsamer Nenner der Sprachenvielfalt ist die Unterrichtssprache Englisch. Schülerinnen und Schüler verlassen die ISK nach 4 Jahren „near native“, also mit fast muttersprachlichen Englisch-Kenntnissen in allen Fächern.

IB-Lehrerinnen und Lehrer sind „Lernbegleiter“, die auf die Individualität der Jugendlichen besonders eingehen. Ihr innovativer Unterricht richtet sich nach dem „IBO learner profile“ und sie sind Teil eines weltweiten Netzwerks von Expertinnen und Experten, das im Bildungsbereich führend ist. Durch die regelmäßige Teilnahme an internationalen Fortbildungen bringen sie die neuesten Erkenntnisse und Konzepte der Pädagogik in den Unterricht ein.

Große Veränderungen in der Gesellschaft verlangen nach neuen, zeitgemäßen Ansätzen in der Ausbildung unserer Jugend. Die International School Kufstein Tirol antwortet als „IB World School“ auf diese Herausforderungen mit einem global ausgerichteten schulischen Angebot. Die ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung bereitet auf eine erfolgreiche Karriere in Bildung und Beruf vor.

 

 

 

Events