News

BM Rupprechter unterstützt ISK Tirol

Die neue International School Kufstein Tirol präsentierten sich sehr erfolgreich anlässlich eines Treffens

Bundesminister Andrä Rupprechter führte mit hochrangigen Vertretern der FH Kufstein und der ISK International School Kufstein ein Gespräch. V.l.n.r.: Walter Weiskopf (Geschäftsführer der ISK GmbH), Herbert Madl (Direktor ISK Tirol), Hans Treichl (Geschäftsführender Vorstand FH Kufstein), Siegfried Dillersberger (Vorstandsvorsitzender FH Kufstein)

Die Fachhochschule Kufstein und die neue International School Kufstein Tirol präsentierten sich sehr erfolgreich anlässlich eines Treffens mit Bundesminister Andrä Rupprechter in Wien.


Das Ministerium für ein Lebenswertes Österreich, repräsentiert durch den aus Tirol gebürtigen Bundesminister Dipl. Ing. Andrä Rupprechter, lud die BürgermeisterInnen des Bezirkes Kufstein am 2. Dezember 2014 zur Konferenz nach Wien ein. Geladen waren auch die Stiftungsvorstände der Fachhochschule Kufstein Tirol-Privatstiftung und die Schul- und Geschäftsleitung der International School Kufstein Tirol (ISK), um sich in diesem hochrangigen Rahmen mit ihren Schwerpunkten und Besonderheiten zu präsentieren.


Die Delegation aus Kufstein setzte sich zusammen aus den Vorständen Dr. Siegfried Dillersberger und Bmstr. Ing. Hans Treichl sowie dem Direktor der ISK Tirol Herbert Madl und dem Geschäftsführer Walter Weiskopf. Inhaltlich konnte sich das neue Bildungsangebot in Kufstein, anerkannt als katholische Privatschule, sehr erfolgreich präsentieren. Die Repräsentanten rückten die künftige Bedeutung, nachhaltiges Wachstum für die Wirtschaftsregion Tirol zu fördern, in den Vordergrund.
Die ISK Tirol wird mit Herbst 2015 als internationales Oberstufenrealgymnasium starten. Die SchülerInnen werden sowohl mit der österreichischen Zentralmatura als auch mit dem weltweit anerkannten International Baccalaureate Diploma abschließen. Die Unterrichtssprache ist Englisch, die Schule bietet ein weltoffenes Konzept mit ausgeprägter Talent- und Begabungsförderung und individuellem Lerncoaching.


Fördermöglichkeiten des Ministeriums wurden ebenso avisiert wie ein Ministerbesuch an der Fachhochschule Kufstein und der ISK Tirol, der auch mit einem Vortrag an der Fachhochschule verbunden werden soll. „Die oft gehörte Aussage des Ministers, dass wir uns international und auf europäischer Ebene ambitionierte Ziele setzen müssen, damit wir tatsächlich etwas erreichen, beflügelt uns in unserer Arbeit“, so Direktor Madl.


Die Öffentlichkeitsarbeit der International School Kufstein Tirol läuft in der Region zur Zeit auf Hochtouren, um alle interessierten SchülerInnen und Eltern mit dem neuartigen Bildungskonzept bekannt zu machen.


Nächste Informationsveranstaltungen der ISK Tirol im Gebäude der Fachhochschule Kufstein:

  • Donnerstag, 11. Dezember 2014, von 18-20 Uhr.
  • Freitag, 16. Januar 2015, von 14-16 Uhr

 

 

 

Events