News

Governor Platter: „International education from kindergarten to Matura strengthens Kufstein as an educational location“

Region of the Tyrol makes a decision in principle for international education

[in German] Das internationale Bildungs- und Schulangebot am Schulstandort Kufstein wird ausgebaut – dazu hat die Tiroler Landesregierung einen Grundsatzbeschluss gefasst. „Die International School Kufstein Tirol mit ihrem internationalen Oberstufenrealgymnasium wird bereits sehr gut angenommen. Nun werden ein Kindergarten, eine Volksschule und ein Unterstufenrealgymnasium das internationale Bildungsangebot am Schulstandort Kufstein komplettieren“, freut sich LH Günther Platter, der am 16. Juni 2020 im Rahmen einer Pressekonferenz mit Bildungslandesrätin Beate Palfrader, Bürgermeister Martin Krumschnabel sowie Herbert Marschitz, Vorstandsvorsitzender der FH Kufstein, die Details dazu präsentierte.

„Das Angebot stärkt nicht nur die Bildungslandschaft Tirol, sondern auch unseren Wirtschaftsstandort“, ist LH Platter überzeugt. „Ein englischsprachiges Bildungsangebot ist ein wichtiger Faktor, um Arbeitsplätze zu schaffen und zu sichern – insbesondere bei international tätigen Konzernen.“

So unterstützt das Land Tirol ab dem kommenden Betreuungsjahr den Aufbau eines bilingualen Angebots an einem Kindergarten in der Gemeinde Kufstein. „Je früher Kinder mit einer anderen Sprache in Kontakt kommen, desto besser. Umso mehr freut es mich, dass wir in Kufstein ein bilinguales Bildungsangebot schaffen, welches Kinder von klein auf bis hin zur Matura begleitet“, zeigt sich LRin Palfrader zufrieden. Der erforderliche Einsatz einer Native Speakerin oder eines Native Speakers wird von der Landesregierung entsprechend gefördert. Auch eine bilinguale Volksschule wird es in Kufstein geben. In dieser erhalten die SchülerInnen zusätzliche Einheiten in ihrer Fremdsprache, sei es Englisch oder Deutsch. „Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf neue Lern- und Lehrformen gelegt“, so die Landesrätin. 

„Ich begrüße diese Ausweitung des Bildungsangebotes ausdrücklich“, betonte Bgm Martin Krumschnabel. „Es ist dies nicht nur eine Bereicherung des Bildungsstandortes Kufstein, sondern gleichzeitig auch des Wirtschaftsstandortes und wird sich für das gesamte Unterland positiv auswirken.“

An der International School wird neben dem Oberstufenrealgymnasium ein bilinguales Unterstufenrealgymnasium für SchülerInnen im Alter von zehn bis 14 Jahren etabliert. Der Unterrichtsbeginn ist für das Schuljahr 2021/22 geplant. Die International School Kufstein Tirol startete im Schuljahr 2015/16 mit 22 SchülerInnen, im heurigen Schuljahr besuchten bereits 116 Jugendliche aus dem In- und Ausland die Schule.

„Bildung ist die beste Investition, die Eltern in die Zukunft ihrer Kinder setzen können! Sie gibt wirtschaftliche sowie soziale Sicherheit, vor allem auch in Krisenzeiten“, streicht Herbert Marschitz in seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender der Fachhochschule Kufstein die Bedeutung des erweiterten Ausbildungsangebotes in der Festungsstadt hervor. Die International School Kufstein Tirol, untergebracht in einem Trakt der Fachhochschule, profitiere nicht nur von modernst ausgestatteten, lichtdurchfluteten Räumlichkeiten, sondern ebenso von neuester Technologie und umfassendem Know-how auf dem digitalen Sektor. „Mein Dank gilt insbesondere dem Land Tirol und der Stadt Kufstein für ihre zukunftsorientierte Denk- und Handelsweise“, betont Marschitz und gibt damit auch seiner Freude über deren finanzielle Unterstützung Ausdruck.

 

Events