News

International School Kufstein schenkt „Zukunft für Tshumbe“

Mit einer 1.500 Euro-Spende bescherte die ISK der Organisation „Zukunft für Tshumbe“ in Afrika ein vorweihnachtliches Überraschungsgeschenk

„Über Kontakte haben wir von diesem beachtlichen Entwicklungsprojekt im Kongo erfahren, einer der ärmsten Regionen der Welt. Da wir sofort von der Sinnhaftigkeit und dem persönlichen Engagement überzeugt waren und sowohl unser Leitbild als auch das Mission Statement unserer Partnerorganisation ‚International Baccalaureate Organisation‘ sehr gut zu dieser Initiative passen, unterstützen wir hier sehr gerne“, erklärt das Schulleitungsteam Direktorin Claudia Atzl und Geschäftsführer Walter Weiskopf.

„Zukunft für Tshumbe“ wurde vor knapp 10 Jahren von der jungen Tirolerin Manuela Erber-Telemaque ins Leben gerufen. Seither wurden gemeinsam mit der Bevölkerung vor Ort zahlreiche Bildungsprojekte umgesetzt. Kindergarten, Grundschule, Krankenstation und Werkstätten wurden bereits errichtet. Dringend benötigte Medikamente, Babynahrung und Schulausstattung werden mit Spenden angeschafft. Die Kinder erfahren durch das Projekt qualitative Bildung und haben einen geregelten Alltag.

Besonders für Waisenkinder und Kinder mit Behinderung ist die Betreuung sehr wichtig und ermöglicht den Einstieg in ein sicheres Leben. „Die ISK Tirol möchte mit der Spende einen kleinen Beitrag zur erfolgreichen Entwicklung der ehrenamtlichen Initiative leisten. Außerdem soll das Bewusstsein unserer Schülerinnen und Schüler für interkulturelles Verständnis und Respekt gestärkt werden“, so Atzl und Weiskopf abschließend.

Nähere Informationen auf www.zukunft-fuer-tshumbe.or.at.

 

Events