News

International School Kufstein Tirol (ISK Tirol) als katholische Privatschule am Campus der FH

Erzbischof und Stiftungsvertreter unterzeichneten den Kooperationsvertrag

Vertragsunterzeichnung (v.l.n.r.): Die Unterzeichner des Kooperationsvertrages zwischen der Erzdiözese Salzburg und der Fachhochschule Kufstein Tirol – Privatstiftung: Bmstr. Ing. Hans Treichl, DDr. Herwig van Staa, Dr. Siegfried Dillersberger, Erzbischof Dr. Franz Lackner, Ordinariatskanzlerin Dr. Elisabeth Kandler-Mayr, Dir. Mag. Josef Rupprechter

KUFSTEIN / SALZBURG (30. 7. 2014): „Es ist eine große Chance, eine renommierte Fachhochschule mit einer Internationalen Schule zu verbinden,Religion und religiöse Bildung gehören zum Wesen des Menschen und auch zum Kernauftrag der Kirche“, betonte der Erzbischof   bei der Unterzeich- nung des Vertrages zwischen der Erzdiözese und der Fachhochschule Kufstein Tirol – Privatstiftung in Salzburg. Die Delegation, bestehend aus den Vertretern der Privatstiftung und des Organisationsteams, führte der Vorsitzende des Stiftungsvorstandes, Dr. Siegfried Dillersberger, an.Im Tiroler Teil der Erzdiözese Salzburg wird damit die erste katholische Privatschule gegründet. Die neue „International School Kufstein Tirol“ (ISK) steht Schülerinnen und Schülern aller Konfessionen offen. „Kirche muss heute Allianzen mit anderen gesellschaftlichen Gruppen eingehen“, ist Erzbischof Lackner überzeugt. Die neue Schule werde für das Tiroler Unterland und das angrenzende Bayern eine besondere Bedeutung haben. Unterrichtssprache wird Englisch sein.

Die ISK Tirol vermittelt internationale Ausbildungsinhalte in Anlehnung an den Lehrplan eines Oberstufenrealgymnasiums und den Vorgaben der „International BaccalaureateOrganization“ mit Sitz in Den Haag. Den Unterrichtsbetrieb wird die ISK Tirol ab September 2015 in den Räumen der ISK Tirol am Campus der Fachhochschule Kufstein aufnehmen. 

 

Events