News

„International School Kufstein Tirol” startet

Erste eigenständige, konfessionelle Privatschule in Tirol – Erste Beiratssitzung in Kufstein

Die Geschäftsleitung der ISK Tirol, Herbert Madl und Walter Weiskopf

Im Schuljahr 2015/2016 öffnet die International School Kufstein Tirol (ISK) im Neubau der Fachhochschule Kufstein als Tagesschule. Das Vorbereitungsjahr läuft bereits auf Hochtouren. Das neuartige Schulkonzept wird den Bildungsstandort Kufstein bereichern.

Ende Juli 2014 wurden, wie mehrfach berichtet, nach langjährigen Bemühungen  mit Unterstützung der Erzdiözese Salzburg, des Landes Tirol, der Stadt Kufstein, der Industriellenvereinigung und der Tiroler Wirtschaft die notwendigen Weichen endgültig gestellt. Die International School Kufstein Tirol (ISK) Gesellschaft mbH, die die Schule führen wird, wurde von der Fachhochschule Kufstein Tirol-Privatstiftung als alleinige Gesellschafterin gegründet.

Am 10.09.2014 tagte der Beirat der International School Kufstein Tirol erstmals in Kufstein. Dem Beirat, dem wesentliche Aufgaben  zukommen, gehören als Vertreterin des Landeshauptmannes Frau Abgeordnete zum Tiroler Landtag Dr. Bettina Ellinger, MA, als Vertreter des Erzbischofs von Salzburg Herr Direktor KR Mag. Josef Rupprechter und der gesamte Vorstand der Fachhochschule Kufstein Tirol-Privatstiftung (Landtagspräsident DDr. Herwig van Staa, Baumeister Ing. Hans Treichl und Vorstandsvorsitzender Dr. Siegfried Dillersberger) an.

„Mit der  International School Kufstein Tirol möchten wir der Nachfrage des starken Wirtschaftsstandortes Tirol nachkommen, eine internationale Ausbildungsmöglichkeit für Jugendliche zu bieten. Wir freuen uns sehr, dass Wirtschaft und Industrie uns dabei nachdrücklich unterstützen“, meint der Vorsitzende des Beirats Baumeister Ing. Hans Treichl.

Zum Direktor dieser Privatschule wurde vom Stiftungsvorstand der seit vielen Jahren in der Lehrerinnen- und Lehrerausbildung, Organisations- und Schulentwicklung tätige Gymnasiallehrer und FH-Lektor OStR Prof. Mag. Herbert Madl, MSc. bestellt. Er arbeitete bereits seit Jahren an der Konzeption dieser Schule.  „Diese neuartige und in Tirol einzigartige Privatschule versteht sich als Talentschmiede für Schülerinnen und Schüler im Alter von 14/15 bis 18/19 Jahren ohne soziale Schranken. Begabtenförderung, Lehr- und Lerncoaching, Individualisierung und Internationalität stehen an erster Stelle.“ 

„Die ISK Tirol ist eine wertvolle Ergänzung bestehender Bildungsangebote in der Region. Sie bietet mit dem International Baccalaureate – gemeinsamer Nenner der Sprachenvielfalt ist Englisch – einen zukunftsorientierten, international anerkannten Abschluss. Dieser ermöglicht den Zugang zu Hochschulen weltweit“, umreißt Madl das innovative Bildungsangebot

Zum Geschäftsführer der International School Kufstein Tirol (ISK) Gesellschaft mbH, der gemeinsam mit dem Direktor die Geschäftsleitung bildet, wurde vom Stiftungsvorstand der bisherige Prokurist der Fachhochschul Errichtungs- und Betriebs GmbH Mag. (FH) Walter Weiskopf ernannt: „Ziel ist es, unseren Schülerinnen und Schülern unabhängig vom Einkommen ihrer Eltern die bestmögliche Ausbildung zu bieten. Die Schulleitung initiiert deshalb die Möglichkeit eines gestaffelten Schulgelds bzw. eines individuellen Stipendiensystems für Jugendliche, die dafür in Frage kommen.”

Anmeldungen zu einem Aufnahmegespräch werden von der Schulleitung bereits jetzt angenommen. Auch die Auswahl von besonders qualifiziertem Lehrpersonal und Native Speakern läuft auf Hochtouren. 

 

Events