News

ISK Tirol begrüßt neue Direktorin Prof. Mag.a Claudia Atzl

Mit dem 2. September 2019 hat Claudia Atzl die Schulleitung der International School Kufstein Tirol übernommen

Im Interview stellt sie sich vor und gibt einen Ausblick über die weitere Entwicklung.   

Liebe Frau Atzl, herzlich willkommen in Kufstein, willkommen an der ISK Tirol. Wie verlief Ihr bisheriger Werdegang und weshalb haben Sie sich dazu entscheiden, Schulleiterin an der ISK Tirol zu werden?

Vielen Dank für die freundliche Begrüßung.

Zu meiner Person: Ich bin Innsbruckerin, verheiratet, und ich habe eine erwachsene Tochter. Nach meiner Matura am Wirtschaftskundlichen Realgymnasium der Ursulinen studierte ich Anglistik / Amerikanistik und Germanistik an der Universität Innsbruck. Ich unterrichtete die Fächer Englisch und Deutsch an der HAK / HAS in Hall i. Tirol, am BG / BRG Reithmannstraße in Innsbruck und wechselte 1994 an das Bischöfliche Gymnasium Paulinum in Schwaz. Dort bekleidete ich im Laufe der Jahre so ziemlich alle Ämter, die es in einer Schule gibt. Ich war Klassenvorständin, Betreuungslehrerin für das Unterrichtspraktikum und die Schulpraktika, Fachkoordinatorin, Verantwortliche für die Rhetorikausblidung, Referentin für den Jahresbericht, Leiterin des Presseclubs, Mitarbeiterin diverser Arbeitsgruppen, Mitglied des Schulgemeinschaftsausschusses und Vertrauensperson der Lehrerinnen und Lehrer. Es hat mir immer große Freude bereitet, mich in den verschiedensten Bereichen einer Schule zu engagieren und das Schulleben mitzugestalten.

Nach fast 30 Jahren Lehrtätigkeit habe ich nach einer neuen Herausforderung gesucht und mich dazu entschlossen, mich als Schulleiterin an der ISK zu bewerben. Diese Schule war für mich besonders reizvoll, weil sie eine junge, moderne und internationale Schule ist. Nach meinen ersten Recherchen habe ich an dieser Schule viele Dinge verwirklicht gesehen, die ich mir für eine gute Schule wünsche, z.B. der etwas spätere Schulbeginn um 08:35 für die Jugendlichen, das Unterrichten in Blöcken, das gemeinsame Mittagessen und das Faktum, dass die ISK eine katholische Privatschule ohne soziale Schranken und eine IB-World School ist.

Was dürfen die Schülerinnen und Schüler der ISK Tirol von Ihnen erwarten?

Die Schülerinnen und Schüler einer Schule stehen im Zentrum einer Schule. Was wäre eine Schule ohne Schülerinnen und Schüler? Die Schülerinnen und Schüler stehen im Mittelpunkt,  also können sie sich von mir erwarten, dass ich mich, gemeinsam mit den Lehrerinnen und Lehrern, um sie kümmere.  Ich möchte ein Lernumfeld schaffen, das von Vertrauen und Wertschätzung geprägt ist, denn daraus resultiert Freude am Lehren und Lernen. Die Schülerinnen und Schüler der ISK können davon ausgehen, dass ich mich für jeden einzelnen Menschen an unserer Schule interessiere. Als Schulleiterin will ich dafür Sorge tragen, dass die Lehrerinnen und Lehrer den uns anvertrauten jungen Menschen dabei helfen, ihre persönlichen Ziele zu erreichen. Die Lehrpersonen und ich werden darauf schauen, dass kein Talent unentdeckt bleibt: No talent should go unnoticed.

Werden Sie auch selbst unterrichten? Wenn ja, welche Fächer?

Ja, ich werde Deutsch und „German Immersion“ in einer fünften Klasse unterrichten. „German Immersion“ ist ein Fach, in dem die Schülerinnen und Schüler „eintauchen“ können in die deutsche Sprache. Da all die anderen Fächer (außer Fremdsprachen – eh klar) in englischer Sprache unterrichtet werden, haben die Schülerinnen und Schüler in dieser Unterrichtsstunde auch die Möglichkeit, in anderen Fächern Erlerntes noch einmal in deutscher Sprache abzuhandeln. Ich freue mich sehr darauf, auch unterrichten zu dürfen. Schülerinnen und Schüler geben Lehrpersonen Feedback, was sehr wichtig ist für die persönliche Weiterentwicklung, aber auch für die Weiterentwicklung der Schule. Abgesehen davon, unterrichte ich sehr gerne.

Welche Entwicklungen sehen Sie in den nächsten Jahren für die ISK Tirol? Welche Schwerpunkte werden Sie in den nächsten Jahren setzen?

Bereits in meiner ersten Arbeitswoche durfte ich feststellen, dass die ISK eine sehr gefragte Schule ist und wohl aus der Bildungslandschaft Tirols nicht mehr wegzudenken ist. Alle, die für die Gründung der Schule gearbeitet und gekämpft haben – an dieser Stelle möchte ich meinem Vorgänger Direktor Herbert Madl als „Gründungsdirektor“ danken – haben großartige Arbeit geleistet. Ich habe vor, mit allen an der Schule Tätigen und Verantwortlichen Gespräche zu führen, um zu wissen, in welche Richtung wir weiterarbeiten werden. Aber eines ist jetzt schon klar: Wir wollen eine der besten Schulen Tirols werden.

An dieser Stelle möchte ich alle, die am Angebot der International School Kufstein interessiert sind, herzlich zu unseren Tagen der offenen Tür einladen. Kommen Sie vorbei, ich freue mich darauf, Sie persönlich kennenzulernen.

Tage der offenen Tür - Open Days

Donnerstag, 17.10.2019, 18 Uhr

Freitag, 15.11.2019, 17 Uhr

Donnerstag, 12.12.2019, 14:00 Uhr

Donnerstag, 16.01.2020, 18 Uhr

 

Events